Infos für Interessenten:

Der Caernarvon AX führt gemeinsam mit dem normalen Caernarvon auf Tier 8 das Gameplay der britischen Hightierheavys ein. Das bedeutet in erster Linie erstmal eine vernünftige Turmpanzerung, 10° Gundepression und eine hervorragende DPM.

Schauen wir uns wie gewohnt erstmal seine Stärken an:

Die Oberwanne ist 130mm und kommt durch den Winkel auf ebener Fläche auf ca. 210mm gegen AP, 225mm gegen APCR und 240mm gegen HEAT. Wenn man in einem Bereich anwinkelt, in dem die Seiten noch Autobounce sind, kommt man auf ca. 230mm gegen AP, 255mm gegen APCR und 260mm gegen HEAT. Die separate Erwähnung ist an dieser Stelle aktuell nicht ganz unwichtig, da im Moment eine Menge IS-3A unterwegs sind und während ein normaler IS-3 mit 225mm AP schön zuverlässig seine Löcher in die Oberwanne macht, hat ein IS-3A mit 221mm APCR schon arge Probleme.

Am Turm ist die Panzerung dann nochmal eine ganze Ecke härter und kommt selbst an den flachen Stellen auf ca. 260mm. Das Turmdach ist sehr stark gewinkelt und auf ebener Fläche ca. 250mm gegen AP, 275mm gegen APCR und 300mm gegen HEAT. Durch die geringere Normalisierung der APCR, haben Hightiermediums (die APCR ja als Standardmunition verwenden) also selbst auf ebener Fläche ihre Schwierigkeiten das Dach ohne die Hilfe von RNG oder HEAT zu durchschlagen. Sobald man im hügeligen Gelände die Gundepression einsetzt wird das Dach nach hinten gewinkelt und ist quasi von nichts mehr zu durchschlagen.

Steht man dann Hulldown kommt die Kanone das AX zum Einsatz und diese hat durchaus ihre Stärken. Allen vorran ist die DPM mit über 2300 Basis richtig gut und seine Nachladezeit ist sogar der Bestwert der Klasse. Damit haut der AX seine Schüsse schneller raus als jeder andere 8er Heavy. Voll ausgebaut mit Standardequipment, Rationen und guter Besatzung bekommt man den Reload auf sagenhafte 4.67 Sekunden gedrückt und kratzt damit knapp an der Marke von 3000 DPM. Auch zu gefallen wissen die guten Softstats, die flotte Zielzeit und die hervorragende Genauigkeit. In Kombination mit der ebenfalls guten Geschossgeschwindigkeit von 1020m/s und dem soliden Durchschlag von 226 bringt der AX seine Schüsse zuverlässig auf jede Distanz an.

Mit der Kanone wechseln wir mal ganz unauffällig zu den Nachteilen.

Mit der kleinen Kanone kommt auch ein kleiner Alpha, welcher mit 230 der niedrigste Wert der Klasse ist. Obwohl der Alpha der niedrigste ist, ist die gute DPM nicht der Bestwert der Klasse. Der Konkurrent kommt mit dem normalen Caernarvon aus den eigenen Reihen, welcher neben der höheren DPM auch noch den höheren Alpha hat. Obwohl der gebuffte Caernarvon und die gesamte Plattform drumherum inzwischen deutlich stärker als früher ist, ist sie nicht ohne Schwächen. Diese Schwächen hat der AX vom normalen Caerarvon übernommen.

Allen vorran wäre das erstmal die wirklich gewaltig große Bodenwanne, welche mit 76mm nicht nur sehr dünn, sondern auch noch kaum gewinkelt ist. Effektiv kommt dieser riesige Weakspot auf gerade mal 100mm Panzerung und wird selbst von 6ern ohne Probleme durchschlagen. Eine weitere bekannte Schwäche ist das große Profil, welches selbst den auch schon recht großen Centurion noch toppt. Neben der 50mm Seitenpanzerung macht vor allem die 17mm dünne Motorabdeckung große Probleme und der AX verliert gegen Artillerie nicht nur beim Splash ordentlich HP, sondern wird von dieser auch recht häufig durchschlagen.

Zwar ist der AX etwas besser motorisiert als der normale Caernarvon, allerdings auch eine ganze Ecke schwerer. Damit reicht es zwar für das bessere Leistungsgewicht und damit auch die etwas bessere Mobilität, die Drehgeschwindigkeit ist aber noch schlechter und der AX ist gefühlt nicht in der Lage überhaupt eine Kurve zu fahren, geschweige denn seine Panzerung schnell auszurichten. Die Kombination aus großem Profil, dünner Seitenpanzerung und langsamer Drehgeschwindigkeit macht das Bespielen von zentralen Positionen teilweise sehr schwierig und vor allem auch riskant. Kaum ein 8er Heavy ist so anfällig für Flankenfeuer wie der AX.

Auch bei seiner eigentlich soliden Sichtweite von 380m unterliegt er dem normalen Caernarvon, welcher mit 400m gemeinsam mit dem Löwen, dem VK 100, dem VK 168/Mauerbrecher und dem T32 den Bestwert der Klasse hat.

Fazit / TL;DR:

Der AX wurde im Vorfeld stark gehyped und ist prinzipiell auch ein starker 8er. Hulldown kann er auch als Lowtier eine ganze Menge wegstecken, solange der Gegner keine Premiummunition verwendet. Die größte Bremse für das Kaufinteresse ist allerdings der normale Caernarvon aus dem Forschungsbaum, welcher mit mehr Alpha und mehr DPM einfach deutlich härter zulangen kann.

Auch das ganze Konzept des AX geht im Random momentan oftmals nicht auf. Als Dauerlowtier ist sein Turm nicht hart genug um den HEAT-Spam der Hightiers zu stoppen und auch die Artillerie findet großen Gefallen an der großen weichen Landeplattform hinter dem Turm.

Damit hat er es im Random nicht leicht beim Hulldownspiel … und das Hulldownspiel ist so ziemlich alles was er kann.
Deutlich besser funktioniert er im Bollwerk, muss sich hier aber eindeutig dem normalen Carnarvon geschlagen geben, welcher neben der besseren Kanone auch einen relevanten Sichtweitenvorteil hat.

Wer den Spielstil mag ist also fast durchweg beim normalen Caernarvon besser aufgehoben und der Kaufanreiz beschränkt sich hier lediglich auf Spieler welche unbedingt eine Premiumvariante für das Crewtraining brauchen oder aber eben wirklich besonderen Wert auf eine hohe Feuerrate legen.